Termine und Aktuelles

Aufzeichnung der Abschiedsvorlesung von Prof. Dr. Ralf Konersmann: "Maß und Maßlosigkeit"

02.06.2021

Die Aufzeichnung der Abschiedsvorlesung von Ralf Konersmann kann hier abgerufen werden.

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland - Vortrag von Prof. Dr. Thomas Meyer, LMU

25.06.2021

Im Rahmen des Veranstaltungsjahres 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland hält am

Dienstag, den 6.7.2021 um 18.15 Uhr

Prof. Dr. Thomas Meyer von der LMU einen öffentlichen Vortrag zum Thema:

„Kritik der Kultur“ - Ernst Cassirers Programm einer postkantianischen Kulturphilosophie

Der Vortrag findet online statt. Bitte tragen Sie sich zur Anmeldung in folgenden OLAT-Kurs ein:
https://lms.uni-kiel.de/url/RepositoryEntry/4268228635

Dort erhalten Sie auch den Link zur Veranstaltung.

Interessierte Personen, die keinen OLAT-Zugang haben, melden sich bitte im Vorfeld per Mail an: bkraehnke@philsem.uni-kiel.de

GANPH-Workshop der AG "Philosophische Anthropologie in der Antike"

25.06.2021

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

nach einem Jahr Abstinenz freuen wir uns, Sie zu dem diesjährigen GANPH-Workshop der AG "Philosophische Anthropologie in der Antike" einladen zu können. Der Workshop zum Verhältnis von Individuum und Gesellschaft im antiken Denken wird per zoom digital am 16. und 17. Juli 2021 stattfinden. Weitere Details entnehmen Sie gerne dem Poster.

 

Alle Interessierten sind uns willkommen!

Institutskolloquium

21.06.2021

Liebe Mitglieder des Philosophischen Seminars,

seit langem besteht der Wunsch mit allen Institutsangehörigen auch inhaltlich, philosophisch ins Gespräch zu kommen und einen Einblick in die verschiedenen Forschungsschwerpunkte zu bekommen. Wir Mitarbeiter im Mittelbau haben deshalb die Initiative ergriffen und möchten alle Institutsangehörigen zu dem von uns organisierten Institutskolloquium einladen. Es soll während der Vorlesungszeit regelmäßig ca. einmal im Monat stattfinden. Der erste Termin ist der 28.06.2021, 16 Uhr via Zoom:

https://uni-kiel.zoom.us/j/62161417455?pwd=eTl0a2IwWWgxZE80YXlsQ2hLNTF6UT09

Meeting-ID: 621 6141 7455

Kenncode: 801855

Das Thema ist „Was sind Ideen? Zur Problematik einer Ideenlehre bei Platon". Viktoria Bachmann wird eine Überlegung vorstellen, die sie kürzlich als Aufsatz in einer Festschrift für Barbara Zehnpfennig veröffentlich hat. In ihrem Vortrag wird sie die gedankliche Grundlinie mündlich vorstellen.

Neuerscheinung: "Forschendes Lernen und Heterogenität", hrsg. v. Heiko Liepert und Sarah Walz

21.06.2021

https://www.philsem.uni-kiel.de/de/termine-und-aktuelles/neuerscheinung-forschendes-lernen-und-heterogenitaet-hrsg-v-heiko-liepert-und-sarah-walz/edit       
 

 Forschendes Lernen und Heterogenität
Das Praxissemester Philosophie an der CAU Kiel
Heiko Liepert, Sarah Walz (Hrsg.)
2021, 148 Seiten ISBN 978-3-8325-5271-8 Preis: 19.90 €

Wie kann problemorientierter Unterricht an den Lernenden ausgerichtet werden? Wie gelingt eine Unterrichtsplanung, die sowohl die Fachinhalte als auch die Schüler*innen angemessen berücksichtigt? Worin besteht eigentlich das Wesentliche des eigenen Schulfaches? Diesen und weiteren Fragen widmet sich dieser Sammelband aus der Perspektive des Philosophieunterrichts. Unter den übergeordneten Themen „Heterogenität“ und „Forschendes Lernen“ versuchen die einzelnen Beiträge sowohl Klarheit zu schaffen und Orientierung zu geben als auch weitere Diskussionen, Stellungnahmen und Untersuchungen anzuregen. Dazu werden engagierte Versuche von Studierenden im Rahmen des Praxissemesters und versierte Expertenstatements ausgewiesener Philosophie-didaktiker*innen miteinander kombiniert. Auf diese Weise eröffnen sich Möglichkeiten, Theorie und Praxis gezielt mithilfe empirischer Methoden zu vermitteln, das Verhältnis zwischen Problem- und Schüler*innenorientierung neu zu perspektivieren und das Selbstdenken der Lernenden in den Mittelpunkt zu rücken. Dieses Studien- und Arbeitsbuch steht ganz im Zeichen des Forschenden Lernens und verspricht nicht nur angehenden und erfahrenen Philosophielehrkräften Ideen, Anregungen und Impulse zu geben, sondern jedem, der sich für die Erprobung von Schnittstellen und Brücken zwischen Geisteswissenschaften, empirischer Bildungsforschung und pädagogischer Lehr-Lern-Praxis interessiert.

Bestellung über den Buchhandel oder direkt beim Verlag, entweder online oder per Fax
Logos Verlag Berlin GmbH · Georg-Knorr-Str. 4, Geb. 10 · D-12681 Berlin
Tel.: +49 (30) 42 85 10 90 · Fax: +49 (30) 42 85 10 92 · Internet: http://www.logos-verlag.de

Flyer

Neuerscheinung: Christine Blättler, „Benjamins Phantasmagorie. Wahrnehmung am Leitfaden der Technik"

10.06.2021

Christine Blättler, Professorin für Wissenschaftsphilosophie am Philosophischen Seminar, hat mit „Benjamins Phantasmagorie. Wahrnehmung am Leitfaden der Technik" ein Buch über Entstehung, Wanderung und Wirkung einer modernen Leitmetapher verfasst.

Der Band eröffnet die Buchreihe DEJAVU THEORIE der DEJAVU Gesellschaft für Fotografie und Wahrnehmung e.V.

Mehr Informationen finden Sie hier.

"Vom Klima sprechen" Ein Streit- und Strategiegespräch am 16. Juni

26.05.2021

Vom Klima sprechen: Ein Streit- und Strategiegespräch

Mittwoch, 16. Juni, 18.15-19.45 Uhr (online)

Die öffentliche Klimadebatte ist nicht zuletzt ein Streit um Bilder und Begriffe: In welchen Worten wird die Klimakrise beschrieben und welche moralischen Wertungen kommen dabei zum Ausdruck? Unter der Moderation von Andrea Klonschinski (Düsseldorf/Göttingen) diskutieren Johannes Müller-Salo (Hannover) und Christian Baatz (Kiel) die sprachlichen und normativ-ethischen Untiefen der Klimadebatte und fragen, welche Erzählungen eine mehrheitsfähige Klimapolitik braucht.

Die Debatte beruht auf dem Buch „Klima, Sprache und Moral. Eine philosophische Kritik“ von Johannes Müller-Salo, das 2020 bei Reclam erschien. Auf das Gespräch folgt eine Diskussion mit dem Publikum.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Vom Klima sprechen

Link zum Plakat.

Bitte melden Sie sich unter dreubert@philsem.uni-kiel.de für die Veranstaltung an.

Nachruf auf unseren Emeritus Prof. Dr. Hermann Schmitz (1928- 2021)

10.05.2021

Das Philosophische Seminar der Christian-Albrechts-Universität Kiel trauert um 

Prof. Dr. Hermann Schmitz

16. Mai 1928 (Leipzig) – 5. Mai 2021 (Kiel)

Hermann Schmitz hat sein gesamtes Gelehrtenleben der Ausarbeitung seines Systems der Philosophie gewidmet. Dieses ist unter dem Namen der Neuen Phänomenologie im In- und Ausland bekannt und zur Inspiration vieler Fachwissenschaften geworden. In zahllosen Büchern und Publikationen hat Hermann Schmitz seinen Grundgedanken einer Besinnung auf die Verstricktheit des Menschen in seine unhintergehbare Leiblichkeit entwickelt. Hermann Schmitz hat ein wissenschaftliches Werk gewaltigen Ausmaßes hinterlassen und das Philosophische Seminar drei Jahrzehnte als ordentlicher Professor und Direktor des Philosophischen Seminars geprägt. Seinen Schülerinnen und Schülern bleibt er als inspirierender Lehrer in Erinnerung, der Fachwelt als einer der großen Gelehrten des 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts.

Das Philosophische Seminar wird Hermann Schmitz ein ehrendes Andenken bewahren.

Im Namen des Direktorium des Philosophischen Seminars

Prof. Dr. Dirk Westerkamp

Folgende Nachrufe sind bislang in der überregionalen Presse zum Tod Hermann Schmitz´ erschienen:

https://www.spiegel.de/kultur/literatur/gestorben-hermann-schmitz-92-a-80f3c117-0002-0001-0000-000177427013

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/der-philosoph-hermann-schmitz-ist-gestorben-17330795.html

https://www.focus.de/wissen/nachruf-auf-verstorbenen-philosoph-das-phaenomen-herrmann-schmitz_id_13275647.html

https://www.deutschlandfunkkultur.de/zum-tod-des-philosophen-hermann-schmitz-ergriffen-von-der.2162.de.html?dram:article_id=496927

 

Öffnungsbetrieb der Fachbibliothek Philosophie

27.10.2020

Liebe Studierende,

es ändern sich die Zeiten der Terminvergabe unseres eingeschränkten Öffnungsbetriebs.
Weiterhin ist nicht möglich, sich in den Räumlichkeiten zu bewegen.
Bitte beachtet die gleichbleibenden Modalitäten, die unten noch einmal aufgeführt sind.

Ab jetzt vergeben wir Termine dienstags 13-15 Uhr, mittwochs 15-17 Uhr und freitags 13-16 Uhr.
Ein weiterer Termin wird im Laufe des Monats dazukommen.

Im Folgenden seien zur Erinnerung  kurz die Modalitäten und Vorgehensweisen erläutert:

Wer: Bachelor- und Masterstudierende der Philosophie und des Masterstudiengangs Philosophie, Wirtschaft, Umwelt (PWU), welche eine  Prüfungsleistung im Fach Philosophie fertigstellen müssen.

Was:

  •  Ausleihe von bis zu 10 Büchern (Ausleihzeitraum siehe*)
  •   Anfertigung von Scans bis zu 50 Seiten, aber max. 10% eines Werks
     

Wann: dienstags 13-15 Uhr, mittwochs 15-17 Uhr und freitags 13-16 Uhr

Wie:
Ausleihe:

  1. Ihr schreibt eine Mail mit folgenden Informationen an fb.philos-sem@ub.uni-kiel.de:
  • Eure Daten (Matrikelnummer, Vor-und Zuname, Straße, PLZ und Ort)
  • Den Namen Eures Prüfungsleistungsbetreuende
  • Mindestens zwei mögliche Terminwünsche (genaue Zeitangabe und Tag)
  • Die Bücher/Werke, welche ihr leihen wollt mit : Buchtitel, Autor und Signatur

       →z.B. Titel: Hegels "Phänomenologie des Geistes": ein systematischer
           Kommentar, Autor: Bertram, Georg W., Signatur: GE HEG 297

  • Wenn Ihr ausschließlich einen Scan, von einer begrenzten Anzahl an Seiten benötigt, sendet uns bitte ebenfalls den Titel, den Autor, die Signatur und die Seitenanzahl.

       →wenn Ihr nur Scans benötigt, braucht Ihr selbstverständlich keinen Termin!

  1. Ihr erhaltet von uns eine Bestätigung des Termins, welcher pro Person 15min
            umfasst (kommt daher bitte pünktlich!)
    3.     Die Ausgabe der Bücher erfolgt an der Eingangstür zu LS6
    4.     Zeigt uns bei der Ausgabe der Bücher, zur Identifikation, bitte kurz einen Ausweis
            (Studienausweis oder Personalausweis o.ä.)

Rückgabe:

  1. Die Rückgabe der Bücher erfolgt nach demselben Schema wie das Ausleihen von Büchern

Bei Fragen meldet Euch gerne bei uns.

*1. Abschlussarbeit schreibende, können die Werke bis zum Ende Ihrer Arbeit ausleihen.
  2. Für normale Prüfungsleistungen gelten 4 Wochen Ausleihzeit.
   →Wird das Werk am Institut benötigt, müsste dieses auf Anfrage früher zurückgegeben
       werden.

Mit besten Grüßen
Euer FB-Team

Jule Olbricht erhält den Genderforschungspreis

23.04.2021

Unsere ehemalige Studentin und jetzige Kollegin am Philosophischen Seminar Jule Olbricht ist für ihre Masterarbeit mit dem Titel „Der Verkehrsraum als Thema der Angewandten Ethik“ im Fach „Praktische Philosophie für Wirtschaft und Umwelt“ mit dem Genderforschungspreis für herausragende Abschlussarbeiten ausgezeichnet worden.

Vertretung Lehrstuhl für Philosophie und Didaktik im SoSe 2021

01.04.2021

Der Lehrstuhl für Philosophie und ihre Didaktik wird im Sommersemester
2021 durch Herrn PD Dr. Jens Bonnemann (Jena) vertreten. Zu den
Lehrveranstaltungen von Herrn Bonnemann: hier.

Essaywettbewerb im Wintersemester 2020/21: „Dissensgesellschaft“

17.02.2020

Freie Meinungsäußerung, Meinungsvielfalt und öffentliche Kontroversen sind Kennzeichen einer freien Gesellschaft – Dissens ist ihr Element: „Jeder, der weiß, dass er widersprechen kann, weiß auch, dass er gewissermaßen zustimmt, wenn er nicht widerspricht“ (Hannah Arendt).

Doch warum braucht eine Gesellschaft den Widerspruch? In welchem Verhältnis stehen Dissens und Konsens zueinander - und wo zeigen sich Ambivalenzen? Welche Freiheiten ermöglicht Dissens? Vor welche Herausforderungen stellen uns widerstreitende Auffassungen? Worin unterscheidet sich Dissens von Spaltung? Was sind aktuelle Erscheinungsformen der Uneinigkeit? Welche Rolle spielen dabei die Bildungsinstitutionen? Was bedeutet es, einen Dissens auszuhalten? Und was folgt auf Dissens? Ist Dissens eine Aufgabe der Philosophie?

Der Essay ist nicht bloß eine von vielen möglichen literarischen Formen, deren sich die Philosophie bedienen kann. Er ist Ausdruck einer spezifischen philosophischen Denkform, ja Denkhaltung: Der philosophische Essayismus bezweifelt die Möglichkeit der Erkenntnis absoluter Wahrheit, doch er betont die Notwendigkeit beständiger Wahrheitssuche. Mit ihm verbindet sich der Gestus, philosophische oder alltäglich begegnende Überzeugungen zu prüfen und sich dazu versuchsweise zu positionieren, um zugleich den eigenen, stets vorläufigen Standpunkt zu reflektieren und zur Diskussion zu stellen. Essays zu schreiben oder zu lesen, bedeutet: sich im Denken orientieren zu wollen und gerade in Meinungsverschiedenheiten einen Ansporn dafür zu finden. So ist der Essay denn auch das bevorzugte Genre, wenn es gilt, sich in fachwissenschaftliche Kontroversen oder in öffentliche Debatten einzuschalten.

Abgabe: 30. 3. 2021 (per Mail)

Essaywettbewerb 

Essayschwerpunkt

Eine sechsköpfige Jury drei Preisträger*innen auswählen. Der beste Essay wird in der studentischen Zeitschrift [Der Arbeitstitel] publiziert.

Ringvorlesung: Nationalsozialismus und Sprache: Perspektiven auf Victor Klemperers LTI

20.10.2020

Die Ringvorlesung möchte auf den Spuren des Werks LTI einem allgemeinen Universitätspublikum die bleibende Notwendigkeit der Fragestellung und der Analysearbeit des Projekts, das sich mit LTI verbindet, vor Augen führen. Die Ringvorlesung findet über das Semester verteilt alle zwei Wochen jeweils online um 18.15 Uhr statt und startet am 28.10.2020.

Den Eröffnungsvortrag hält Prof. Dr. Dr. Heinrich Detering aus Göttingen ("Berichten, reflektieren, erzählen: Genre-Spiele in Klemperers LTI“), geladen sind verschiedene Vortragende aus der Kieler Literatur-,Sprach- und Politikwissenschaft sowie der Philosophie und geschlossen wird die Veranstaltungsreihe mit einem Ausblick von Prof. Dr. Meyer aus München ("Noch immer aktuell? LTI in Zeiten der Neuen Rechten"). Alle Termine und das genaue Programm kann dem Plakat entnommen werden.

Unter folgendem Link kann der Vorlesung an jedem Termin online beigewohnt werden: https://mediaportal01.rz.uni-kiel.de/b/h-k-llf-6ho-qfi 

Der nachzuholende Vortrag von Prof. Dr. Meyer findet am Montag, dem 15.03.2021, um 18 Uhr c. t. statt.

Nachruf auf Frau Prof. Dr. Ingtraud Görland-Wittkamp (1934 - 2021)

12.03.2021

Das Philosophische Seminar trauert um Frau Prof. Dr. Ingtraud Görland-Wittkamp. Frau Görland-Wittkamp ist am 10. März 2021 im Alter von 87 Jahren verstorben. Frau Görland-Wittkamp wurde im Februar 1973 mit einer Arbeit über Schellings Auseinandersetzung mit Fichte promoviert. Von 1981 an war sie am Philosophischen Seminar als apl. Professorin tätig und hat sich im Personalrat der Christian-Albrechts-Universität engagiert.

Frau Görland-Wittkamp hat bedeutsame Beiträge zur Idealismusforschung und zur Heidegger-Philologie geleistet. Neben ihrer Mitherausgebertätigkeit der Gesammelten Werke Heideggers hat sie zahlreiche Aufsätze zu verschiedenen Themen und Epochen der Philosophie publiziert. Zu ihren wichtigsten Werken gehören:

- Die Entwicklung der Frühphilosophie Schellings in Auseinandersetzung mit Fichte (Frankfurt/M.: Klostermann 1973)

- Die konkrete Freiheit des Individuums bei Hegel und Sartre (Frankfurt/M.: Klostermann 1978)

- Transzendenz und Selbst. Eine Phase in Heideggers Denken (Frankfurt/M.: Klostermann 1981)

Das Philosophische Seminar wird Frau Ingtraud Görland-Wittkamp ein ehrendes Angedenken bewahren.

D. Westerkamp

Neuerscheinung: Adolph Lowe als Wirtschaftsphilosoph

29.03.2021

Fenja Wiechel-Kramüller, Studentin im Masterstudiengang Philosophie, hat ein Buch über „Adolph Lowe als Wirtschaftsphilosoph. Von der Kieler Schule zur Politischen Ökonomik" im Wachholtz Verlag publiziert. Es liefert Einblicke in die Kieler Universitätsgeschichte, in die Konjunkturforschung der 1920er Jahre sowie in Lowes Hauptwerk „Politische Ökonomik". Der Band bildet den Auftakt der neuen Reihe „Kieler Schriften zur Wirtschaftsphilosophie" und wird vom Kiel Center for Philosophy, Politics and Economics herausgegeben. 

Den Flyer zum Buch finden Sie hier.

Hinweise zur Erreichbarkeit des Geschäftszimmers und der Sekretariate im Wintersemester 2020/21

29.05.2020

Das Geschäftszimmer ist täglich per Mail unter gz@philsem.uni-kiel.de erreichbar. Die Lehrstuhlsekretariate sind ebenfalls in ihrer regulären Arbeitszeit per Mail erreichbar. 

Fristen und Abgabe der Prüfungsleistungen

29.05.2020

Hinweise zu den Prüfungen des Wintersemesters 2020/21 und zum Übergang zum Sommersemester 2021 erhalten Sie hier: 

https://www.uni-kiel.de/de/coronavirus/details/news/corona-update-pruefungen-wise

Die Abgabe der schriftlichen Prüfungsleistungen erfolgt per Mail durch Einsenden einer digitalen Fassung an die betreffenden Dozentinnen und Dozenten  Bitte schicken Sie zusätzlich ein ausgedrucktes Exemplar mit unterschriebener Eigenständigkeitserklärung per Post an die Adresse des Philosophischen Seminars (Leibnizstr. 6, 24118 Kiel).

Kuschel-Kolloquium der Fachschaft

11.02.2021

Es ist Zeit, die gemeinsame Arbeit wieder etwas aufleben zu lassen. Deshalb hat sich die FS überlegt, ein studentisches Kolloquium: ›Kuschel-Kolloquium‹ ins Leben zu rufen!

Worum geht es?
Ihr wollt eine Hausarbeit erarbeiten und euch Tipps zu Literatur-oder Querverweisen holen? Oder vor der Abgabe noch einmal mit interessierten Studierenden diskutieren? Ihr seid vielleicht schon im Master, wollt fertige Arbeiten vorstellen und eurem Projekt den letzten Schliff geben? Dann meldet euch bei uns zum sogenannten Kuschel-Kolloquium. Wir organisieren euch kuschelige Treffen im Kreise eurer Kommiliton:innen, um eure Arbeiten zu verbessern, zusätzliche Ideen einzuholen oder einfach gemeinsam über Themen zu quatschen, die euch beschäftigen. Wir hoffen, dadurch einen Erfahrungsaustausch und gegenseitige Hilfe anzuregen und euch die Möglichkeit zu geben, Erfahrung zu sammeln, wie es ist, eine eigene Arbeit vorzustellen.

Wann?
Wir freuen uns, euch in Kürze die ersten Termine mitteilen zu können, bei denen ihr die Themen und Perspektiven von euren Kommiliton:innen kennenlernen und diskutieren könnt. Voraussichtlich starten wir gegen Ende der vorlesungsfreien Zeit im Februar.

Wie?
Das verraten wir euch, wenn ein bisschen Zeit ins Land gegangen ist. Es sei aber schonmal gesagt, dass man keine eigene Arbeit vorstellen muss, um mitzumachen. Wenn ihr „nur“ Rückmeldung zu den Ideen der anderen geben wollt, seid ihr ebenfalls willkommen.

Wir freuen uns auf euch!
Phil, Inga und Johannes
Für die FS-Philosophie

Ausbruch. Ein Podcast in Zeiten der Pandemie

25.11.2020

Die Erfahrungen der letzten Monate waren geprägt von der Frage, wie Universität in Zeiten der Pandemie gestaltet werden kann. Allerdings ist die zur Beantwortung dieser Frage entscheidende Verständigung darüber, was uns als Universität überhaupt ausmacht, oftmals zurückgestellt worden.

Angesichts dessen versucht der Podcast, die philosophische Orientierung in die Wohnzimmer tragen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen und eigene Folgen zum Thema "Was ist eine Universität?" zu entwickeln - ob allein oder im Team, ob als Vortrag, Gespräch oder Collage!

Hier geht es zum Podcast

Melden Sie sich bei Interesse gern bei Dr. Melanie Reichert: reichert@philsem.uni-kiel.de

(Warum) sind Frauen in der akademischen Philosophie unterrepräsentiert? Kurzvortrag, Podiumsgespräch und Diskussion

25.11.2020

Leider muss die für den 12. Januar 2021, 18.15 Uhr angekündigte digitale Podiumsdiskussion vorerst entfallen.

 

(Warum) sind Frauen in der akademischen Philosophie unterrepräsentiert?
Kurzvortrag, Podiumsgespräch und Diskussion

Veranstaltet von der AG „Frauen in der Philosophie“ des Philosophischen Seminars, CAU Kiel

Dienstag, 12. Januar 2021, 18.00-20.00 Uhr, c. t.
Via Zoom: https://uni-kiel.zoom.us/j/85624374315?pwd=OHhvb0hoSHBtUXFjSmdUU3RhSG9mUT09

Während sich mittlerweile unter Abiturient*innen und Studienanfänger*innen insgesamt mehr Frauen als Männer befinden, machen Frauen nach wie vor nur einen geringen Anteil der Professor*innen aus – 2019 lag dieser Anteil bei 26%. Die akademische Philosophie stellt dabei insofern einen interessanten Fall dar, als sie hinsichtlich des Geschlechterverhältnis auf den verschiedenen Stufen der akademischen Karriere vom ersten Semester des Studiums bis hin zur Professur auf Lebenszeit eher den MINT-Fächern als anderen Geisteswissenschaften gleicht. So schreiben sich anfangs zwar etwa gleich viele Männer und Frauen für ein Philosophiestudium ein, unter den Promovierten befindet sich indes nur noch ein Drittel und unter den Professuren auf Lebenszeit nur ein gutes Fünftel Frauen. Was passiert da „unterwegs“? Warum scheint die (akademische) Philosophie Frauen abzuschrecken und was lässt sich dagegen tun?

Nach einem Kurzvortrag zur (Unter-)Repräsentation von Frauen in der Philosophie von Andrea Klonschinski wollen wir diesen Fragen zunächst im Rahmen eines Podiumsgesprächs unter Mitarbeiter*innen des Philosophischen Seminars und dann in einer Diskussion mit Ihnen auf den Grund gehen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

Kontakt: Dr. Andrea Klonschinski (klonschinski@philsem.unni-kiel.de)

Zum Plakat

Ankündigung: Podcast der Gouvernementalität - Erster studentischer Hörkreis an der CAU

09.01.2021

Liebe Studierende,

ab dem 11.01.21 richtet die Fachschaft Philosophie mit dem "Podcast der Gouvernementalität" den ersten studentischen Hörkreis an der CAU an. Wir wollen Medien für das nutzen, für das sie ursprünglich mal gedacht waren  - um mit Gespenstern zu reden. Genauer, mit dem Gespenst der Biopolitik und dem, der es als erstes gesichtet hat: dem späten Michel Foucault. Studierende und Dozierende vertonen Foucaults 1978 gehaltene Vorlesung "Sicherheit, Territorium, Bevölkerung" und hauchen so seinem Geist mit ihren Stimmen neues Leben ein.

Auf die Minute genau 43 Jahre nach den ursprünglichen Sitzungen (d.h. Montags um 18.15 Uhr) wird auf OLAT eine Mediation durch einen zum jetzigen Zeitpunkt noch lebenden Menschen dauerhaft zur Verfügung gestellt. Freitags um 16 Uhr reden wir dann (also die real existierenden Studierenden) auf BigBlueButton über die Séance der jeweiligen Woche. Den Link findet ihr im OLAT-Kurs.

Wir laden euch alle damit herzlich zum ersten studentischen Hörkreis an der CAU ein!
Die Infos in Kürze:

Montags 18.15 Uhr: Upload der Séance der Woche auf OLAT
Freitags 16:00 Uhr: Diskussion der Séance der Woche auf BigBlueButton

Wir freuen uns mit euch riesig auf dieses wohl einmalige aber immerhin dreizehnfolgige Experiment und hoffen, dass so zumindest etwas Campusleben aufkommt! Für die Pragmatiker*innen lässt sich das ganze aber bestimmt auch gut mit der Wahlpflichtlektüre für BA 10 verbinden. In der ersten Séance am 11.1. spricht Michel Foucault durch unsere ehemalige Fachschaftsvorsitzende Esther-Sophie.

Such' auf OLAT einfach nach dem "Podcast der Gouvernementalität"(https://lms.uni-kiel.de/auth/RepositoryEntry/3866525747). Dort erwartet Dich schon jetzt ein kleiner philosophischer Prolog.
Außerdem eine Erinnerung an den Lesekreis zu Marc-Uwe Klings Känguru-Chroniken. Er findet immer Freitags um 18 Uhr statt und richtet sich vor allem an frühe Semester. Das erste Treffen findet auch am 15.01. statt. Dieses Buch lässt sich weniger gut mit BA 10 verbinden.

Beste Grüße und weiterhin einen guten Start in das neue Semester wünscht

Eure Fachschaft Philosophie

Projekt zum Thema "Urban Design"

04.12.2020

Dr. Viktoria Bachmann wurde als Fellow des DenkRaum ausgewählt und wird in den kommenden zwei Jahren mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Fakultäten ein Projekt zum Thema "Urban Design" durchführen: https://www.denkraum.uni-kiel.de/de.

Video-Tutorials für Studieninteressierte und Studienanfänger*innen

18.10.2020

Im Rahmen eines Projektseminars im WS 2019/20 haben Student*innen des Masters "Praktische Philosophie der Wirtschaft und Umwelt" (PWU) Video-Tutorials für Studieninteressierte und Studienanfänger*innen produziert, die verschiedene Aspekte des Studiums beleuchten.

Hier erfahren Sie etwa, was PWU eigentlich ist und welche Module und Inhalte Sie erwarten: PWU-Studium

Eine wichtige, aber durchaus auch umstrittene Argumentationsmethode der Philosophie, wird Ihnen hier vorgestellt: Gedankenexperimente

Und was Sie im PWU-Studium lernen, erfahren Sie hier: Was lernt man im PWU?

Sprechstunde Dr. Astrid von der Lühe: Studienberatung und Prüfungsorganisation

01.04.2020

Die Sprechstunden von Dr. Astrid von der Lühe finden ab 7. 04. wieder regelmäßig dienstags von 14-15 Uhr statt, aber bis auf weiteres telefonisch. Bitte vereinbaren Sie per Mail einen Rückruftermin und geben Sie Ihre Telefonnummer an: vonderluehe@philsem.uni-kiel.de.

Schwarzes Brett: neuer Mailverteiler

05.06.2020

Liebe Studierende, 

bitte tragen Sie sich in den neuen Mailverteiler des Instituts ein. Dieser ersetzt den auslaufenden Fachbibliotheksverteiler und versorgt Sie mit aktuellen Informationen und Hinweisen unserer Fakultät. Sie finden den Verteiler in dem neuen OLAT-Kurs: "Philosophisches Seminar: Schwarzes Brett" mit der Nummer 3400728608.

Weitere Hinweise finden Sie auf der aktualisierten Website der Fachschaftsvertretung

 

 

Workshop zum Thema "Frauenquoten: Instrument der Antidiskriminierung oder Diskriminierung mit anderem Vorzeichen?"

14.02.2020

Flyer

Arbeitskreis: Frauen in der Philosophie

23.12.2019

Mitarbeiterinnen des Philosophischen Seminars haben eine Arbeitsgruppe zum Thema "Frauen in der Philosophie" gegründet, die sich insbesondere zum Ziel setzt, am Philosophischen Seminar für Genderfragen zu sensibilisieren, Frauen in der akademischen Philosophie mehr Sichtbarkeit zu verschaffen und weibliche Studierende zu fördern.

Interessierte melden sich gerne bei Heike Behnke, Anne Döring, Melanie Reichert, Katia Hansen, Dr. Andrea Klonschinski oder Dr. Astrid v. d. Lühe.

Bafög-Sprechstunden im Philosophischen Seminar

10.02.2020

Sofern Sie Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz beziehen, muß dem Studentenwerk Schleswig-Holstein/Amt für Ausbildungsförderung, nach dem 4. Fachsemester nachgewiesen werden, dass Sie das Studium voraussichtlich in der Regelstudienzeit absolvieren werden.

Zu diesem Zweck erhalten Sie im Prüfungsamt eine Leistungsübersicht, die Sie zusammen mit dem Formblatt 5 (Bescheinigung nach §48 BAföG) bei den Bafögbeauftragten des Philosophischen Seminars vorlegen müssen.

Bitte vereinbaren Sie hierfür einen Termin per eMail bei

Frau Anne Döring (doering@philsem.uni-kiel.de) oder

Herrn Prof. Dr. Dirk Westerkamp (westerkamp@philsem.uni-kiel.de).