Studieninhalte

Der Masterstudiengang „Praktische Philosophie der Wirtschaft und Umwelt“ ist ein viersemestriger interdisziplinärer Studiengang mit Schwerpunkt in der praktischen Philosophie. Der Studiengang steht unter der Leitung von Prof. Ludger Heidbrink und Prof. Konrad Ott. Im Zentrum des Studiums steht die philosophische Reflexion begrifflicher, ethischer und erkenntnistheoretischer Voraussetzungen der wissenschaftlichen Diskurse über Fragen der Wirtschaft (Professur Heidbrink) und Umwelt (Professur Ott). In Pflichtmodulen werden Grundlagen der praktischen Philosophie mit besonderem Fokus auf Wirtschaftsphilosophie und Umweltethik vermittelt. Spezifische Veranstaltungen behandeln etwa Unternehmens- und Konsumentenethik, Klimaethik und Theorien von Nachhaltigkeit. Obwohl die Module jeweils einen Schwerpunkt auf den Bereich Wirtschaft oder Umwelt legen, werden auch bestehende Interdependenzen analysiert. Ein Modul zur politischen Philosophie ergänzt diese Schwerpunkte.

Während Pflichtmodule in der praktischen Philosophie analytisches und kritisches Denken sowie methodische Kompetenzen schulen, vermitteln die Module im Wahlpflichtbereich fundiertes disziplinäres Wissen der angrenzenden Fachbereiche (wie etwa Volkswirtschaftslehre, Klimaforschung, Politische Theorie oder Agrarpolitik), welches für eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit anwendungsbezogenen Fragen unerlässlich ist. „Praktische“ Philosophie meint also nicht die praktische Umsetzung konkreter Projekte, sondern die theoretische, größtenteils textbasierte Auseinandersetzung mit praktischen Fragen, wie gehandelt werden sollte.

Bewerber sollten also neben dem Interesse an angewandten Themen aus Wirtschaft und Umwelt eine Affinität zu philosophischem Arbeiten mitbringen. Zugelassen werden auch Absolventen ohne einen B.A. Abschluss in Philosophie (siehe Zugangsvoraussetzungen); von diesen wird allerdings erwartet, sich im Selbststudium sowie durch das Belegen zusätzlicher Lehrveranstaltungen am Philosophischen Seminar philosophische Grundlagen inhaltlicher und methodischer Art anzueignen. Die Lehrveranstaltungen im Master „Praktische Philosophie der Wirtschaft und Umwelt“ setzen diese Grundlagen voraus.

Der Masterstudiengang bietet eine in dieser Form in Deutschland einzigartige Kombination aus Wirtschaftsphilosophie und Umweltethik. Er befähigt Absolventen durch das breite Angebot an Wahlpflichtmodulen in Sozial- und Naturwissenschaften zu methodisch und inhaltlich fundiertem interdisziplinären Denken und Arbeiten in Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Er qualifiziert für ein breites Spektrum beruflicher Tätigkeiten, etwa in den Bereichen Umweltpolitik, Wirtschaftsethik, Unternehmensberatung oder Journalismus.

Kompakte Informationen finden Sie in unserem  Flyer