Theoretische Philosophie

Die Theoretische Philosophie befasst sich mit Fragen der Erkenntnis, des Wissens und Verstehens, mit Problemen der Sprache, der Logik und der Argumentation. Am Kieler Lehrstuhl für Theoretische Philosophie gehören auch Probleme der Ästhetik und der kulturellen Selbstverständigung in dieses Lehr- und Forschungsgebiet.

Insofern unser Selbst-, Fremd- und Weltverständnis auf unterschiedliche Medien und symbolische Ordnungen verwiesen ist, die uns in der Wirklichkeit orientieren, bildet das Verhältnis von Bewusstsein, Einbildungskraft und Sprache einen der systematischen Schwerpunkte in Lehre und Forschung des Lehrstuhls.

Historische Forschungsinteressen liegen in der mittelalterlichen Philosophie, der Gegenwartsphilosophie und im Deutschen Idealismus.

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • Wahrheitstheorien
  • Analytische und nichtanalytische Sprachphilosophien
  • Ästhetik und Bildwissenschaft
  • Aufklärung und Deutscher Idealismus

Aktuelle Forschungsinteressen

  • Sprachpragmatische Wahrheitstheorien
  • Sprache und Einbildungskraft
  • Ikonische Prägnanz und Bildtheorie
  • Hermeneutiken des (Nicht-) Verstehens
  • Realismus und Pragmatismus

 

 Direktor

 

Mitarbeiter:

 

Sekretariat:

 

Michaela Reidl
Sprechstunden: Mo-Fr, 09–12 Uhr, Zi. 407, Tel. 0431–880 2236
gz@philsem.uni-kiel.de

Studentische/ Wissenschaftliche Hilfskräfte:

  • Timm Lewerenz
  • Olga Grytska