Frauke A. Kurbacher

|Vita| |Forschung| |Lehre| |Publikationen||Vorträge|

 

kurbacher.jpg PD Dr. Frauke A. Kurbacher
Philosophisches Seminar der CAU zu Kiel

 

Leibnizstr. 6 | Zi. 321
Tel.: 0431-880 2824
24118 Kiel

Email:
derzeit bis 31.03.2017:
frauke.kurbacher@fu-berlin.de
ab 01.04.2017:
kurbacher@philsem.uni-kiel.de
Sprechstunde: Mittwoch 17-18 Uhr

Vertretung der Lehrveranstaltung im WS 16/17 und SS17 durch Dr. Jan Dierks

|Vita|

seit Sommersemester 2017

Vertretung der professoralen Lehre von Professor Konrad Ott

Sommersemester 2016 - Wintersemester 2016/17

Gastprofessur für Ethik am Philosophischen Institut der Freien Universität in Berlin (Vertretung von Prof. Dr. Michael Bongardt)

seit Oktober 2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Konrad Ott für Philosophie und Ethik der Umwelt

seit dem Sommersemester 2015

gemeinsam mit Prof. Dr. Soraya Nour Sckell: Leitung der kooperativen Veranstaltungsreihe „Cosmopolitisme et cosmopolitique“ am Collège international de philosophie (Ciph) in Paris zusammen mit dem IiAphR (Internationaler interdisziplinärer Arbeitskreis für philosophische Reflexion) und in Verbindung mit der Freien Universität Berlin

seit Januar 2014

Privatdozentin der Bergischen Universität Wuppertal Habilitation über eine „Philosophie der Haltung“ venia legendi in Philosophie

Dezember 2012

Einreichung der Habilitationsschrift: „Zwischen Personen. Eine Philosophie der Haltung“

2004-2006

Lise-Meitner-Stipendiatin des Landes Nordrhein-Westfalen für die Habilitation zu einer „Philosophie der Haltung“

2005

Veröffentlichung der Dissertationsschrift: „Selbstverhältnis und Weltbezug. Urteilskraft in existenz-hermeneutischer Perspektive“. Hildesheim/Zürich/New York 2005 (Olms)

Studium

der Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit einer Magisterarbeit in der Philosophie über „Urteilskraft im Thomasianismus und Wolffianismus“

Forschungsstipendien und -aufenthalte (Auswahl) in São Paulo (Brasilien), New York (USA), Paris (Frankreich), Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel (D)

 

|Forschung|

Forschungsschwerpunkte:

18. und 20. Jahrhundert bis in die aktuellen Debatten, Aufklärungsforschung, Aristoteles, Thomasius, Kant, Arendt, Waldenfels; Subjekt- und Persontheorien, Intersubjektivitäts- und Interpersonalitätstheorien, Alterität und Alienität, Ethik, Ästhetik, Urteilskraft, Sozialphilosophien der Freundschaft und Liebe, Forschung zur Philosophie der Migration und zur Philosophie der Grenze, Toleranzforschung, Haltungsforschung, Forschung zu Fragen der Autonomie, Formen der Umweltethik im 18. und 19. Jahrhundert

Gründung und Leitung des Internationalen interdisziplinären Arbeitskreises für philosophische Reflexion (IiAphR)

Forschungsreihen des IiAphR:

1999-2002 „Schwellen von Reflexion und Praxis. Zu den Bedingungen kritischer Aneignung“ in Kooperation mit und gefördert durch das KWI Essen

2003-2009 „Gebildet. Europa als Bildungsprozeß“, gefördert durch das KWI u.a. Institutionen

2010-2015 „Erfahrungen der Asymmetrie – Orientierung in der Kritik“, gefördert durch verschiedene Institutionen und Universitäten

2016-2018 „Autonomie. Zwischen Anspruch und Bedingtheit“ – aktuelle Forschungsreihe, gefördert durch verschiedene Institutionen und Universitäten

Mitglied des Hannah Arendt-Workshops

Mitglied der Gesellschaft für Kulturwissenschaften

 

|Lehre|

SoSe 2014 „Alter als Herausforderung – Philosophische Perspektiven“, Blockveranstaltung an der WWU Münster

SoSe 2014 „Paul Ricœur: Wege der Anerkennung“, Blockveranstaltung am Philosophischen Seminar der Universität Leipzig

SoSe 2014 „Simone de Beauvoirs Ethik der ‚Doppelsinnigkeit’“, Blockveranstaltung an der Bergischen Universität Wuppertal

SoSe 2014 Fortsetzung der interdisziplinären Veranstaltung zu „L’identité et territoire“ am Collège international de philosophie in Paris

WiSe 2014/15 „Was ist Autonomie?“ Blockveranstaltung an der Bergischen Universität Wuppertal

WiSe 2014/15 „Selbstdenken und Urteilskraft“ Blockveranstaltung an der WWU Münster

WiSe 2014/15 „Die Ethik Martha C. Nussbaums“ Blockveranstaltung am Philosophischen Seminar der Universität Leipzig

SoSe 2015 „Hannah Arendt: Das Urteilen“ Blockveranstaltung an der WWU Münster

SoSe 2015 Blockveranstaltung an der Bergischen Universität Wuppertal zu Hans-Georg Gadamers „Wahrheit und Methode“

SoSe 2015 Veranstaltung zusammen mit Soraya Nour Sckell zu „Cosmopolitisme et cosmopolitique. Le cosmos d’Alexander von Humboldt“ am Collège international de philosophie in Paris, sowie an der TU Berlin und der BU Wuppertal

WiSe 2015/16 Blockveranstaltung „Zwischen ‚Verwurzelung’ und ‚Bodenlosigkeit’ – überall und nirgends zuhause. Studien zu einer möglichen Philosophie der Migration“ an der WWU Münster

WiSe 2015/16 Blockveranstaltung zu: „Was ist Lust – philosophisch?“ am Philosophischen Seminar der Bergischen Universität Wuppertal

WiSe 2015/16 Blockveranstaltung zu „Simone Weil: ‚Die Verwurzelung’“ am Philosophischen Institut der Universität Leipzig

WiSe 2015/16 „Von Menschen und anderen Tieren. Einführung in die Tierethik“ am Philosophischen Seminar der Christian Albrechts-Universität zu Kiel

WiSe 2015/16 „Einführung in die Umweltethik“ an der CAU zu Kiel

WiSe 2015/16 „Martha Nussbaums Fähigkeiten-Ansatz im Kontext“ an der CAU zu Kiel

WiSe 2015/16 „Zwischen Verwurzelung und Bodenlosigkeit – Studien zu Weil und Flusser“ an der Leuphana Universität in Lüneburg

WiSe 2015/16 „Zu den Grundlagen einer ‚Phänomenologie des Fremden’“ an der Leuphana Universität in Lüneburg

WiSe 2015/16 Ciph, IiAphR und FU Berlin Fortsetzung der kooperativen Veranstaltung mit Soraya Nour Sckell zu „La cosmopolitique“

SoSe 2016 Kolloquium für theoretische Philosophie an der FU Berlin

SoSe 2016 „Zwischen Verwurzelung und Bodenlosigkeit. Auf dem Weg zu einer Philosophie der Migration“, MA-Seminar an der FU Berlin

SoSe 2016 „Grundelemente einer Philosophie des Fremden“ – MA-Seminar an der FU Berlin

SoSe 2016 „Einführung in die praktische Philosophie“ BA-Seminar an der FU Berlin

SoSe 2016 „Von Menschen und Tieren. Einführung in die Tierphilosophie“ – BA-Seminar an der FU Berlin

SoSe 2016 „Kants Kritik der Urteilskraft“ – Blockveranstaltung an der Bergischen Universität Wuppertal

SoSe 2016 „Von Tieren und Menschen“ – Blockveranstaltung an der WWU Münster

SoSe 2016 „Weltbürger und Kosmopoliten –Mondialisation und Universität. Kritische Reflexionen zu philosophischen Konzepten des Weltweit-Werdens“ – Blockveranstaltung an der Universität Leipzig

SoSe 2016 Ciph, IiAphR und FU Berlin Fortsetzung der kooperativen Veranstaltung mit Soraya Nour Sckell zu „La cosmopolitique et la reconnaissance“ in Paris und Berlin

WiSe 2016/17 „Einführung in die theoretische Philosophie“ BA-Veranstaltung am Philosophischen Institut der FU Berlin

WiSe 2016/17 „Hannah Arendts Spätwerk“ BA-Veranstaltung am Philosophischen Institut der FU Berlin

WiSe 2016/17 „Befragungen des Selbst, des Subjekts, der Person, des Anderen und des Fremden“ MA-Veranstaltung am Philosophischen Institut der FU Berlin

WiSe 2016/17 „Bekenntnis und Verleugnung in der Philosophie: Augustinus – Rousseau – Derrida“ MA-Veranstaltung am Philosophischen Institut der FU Berlin

WiSe 2016/17 „Kolloquium für theoretische Philosophie“ Veranstaltung für Abschlußkandidaten am Philosophischen Institut der FU Berlin

WiSe 2016/17 „Zwischen Verwurzelung und Bodenlosigkeit: Weil und Flusser“ Blockveranstaltung am Philosophischen Seminar der BU Wuppertal

WiSe 2016/17 „Vom ‚Welt-weit-Werden’ – philosophische Konzepte des Kosmopoliten und der Globalisierung“ im Rahmen des ‚Studiums im Alter’ an der WWU Münster

19. November 2016 „Das theatrum mundi des Kosmopoliten“ – Jour d’études anläßlich des UNESCO- Welttages der Philosophie im Rahmen der kooperativen Veranstaltung des IiAphR und Ciph zu Kosmopolitismus und Kosmopolitik“ im Seminarzentrum der Freien Universität Berlin

Weitere Angaben siehe hier.

 

|Publikationen|

Monographien

„Selbstverhältnis und Weltbezug – Urteilskraft in existenz-hermeneutischer Perspektive“. In der Reihe: Philosophische Texte und Studien. Hrsg. v. Bernd Dörflinger. Hildesheim/Zürich/New York 2005 (Olms).

”Zwischen Personen. Eine Philosophie der Haltung”. Würzburg 2016 (im Druck).

Herausgeberschaften

‚Gedancken vom Philosophischen Naturell’ - Nachdruck einer Schrift von Johann Georg Walch von 1723 mit einer Einleitung und Registern. In der Reihe: Materialien zur Geschichte der Philosophie. Hrsg. v. K.-H. Dörflinger und B. Funke. Hildesheim/Zürich/New York 2000 (Olms).

Der Andere – ein alltäglicher Begriff in philosophischer Perspektive. Hrsg. zusammen mit Ulrike Hagel, Karin Wendt und Christian Suhm. Leipzig 2002 (Leipziger Universitätsverlag).

Herausgabe des Nachdrucks der Dissertation von Hannah Arendt: Der Liebesbegriff bei Augustin. Versuch einer philosophischen Interpretation. Versehen mit einem einleitenden Essay „Liebe zum Sein als Liebe zum Leben“ von Frauke A. Kurbacher, Registern von Christine Albrecht und Übersetzungen aus dem Lateinischen und Griechischen ins Deutsche von Kirsten Groß-Albenhausen Hildesheim/Zürich/New York 2006 (Olms-Verlag).

Aufklärungen durch Erinnerung – Selbstvergewisserung und Kritik. Hrsg. zusammen mit Karel Novotný und Karin Wendt. Würzburg 2007 (Königshausen und Neumann).

Denkspuren. Festschrift zum 65. Geburtstag von Heinrich Hüni. Hrsg. zusammen mit Oliver Cosmus. Würzburg 2008 (Königshausen & Neumann).

Inversion. Öffentlichkeit und Privatsphäre im Umbruch. Hrsg. zusammen mit Agniezska Igiel und Felix von Boehm. Würzburg 2012 (Königshausen&Neumann).

Freiheit und Reflexion. Edition des IiAphR für die Flusser-Studies. Heft 16, Januar 2014.

Was ist Haltung? Begriffsbestimmungen, Positionen, Anschlüsse. Sammelband. Hrsg. zusammen mit Philipp Wüschner (erscheint in Würzburg 2016).

Artikel

„Passion und Reflexion - Zur Philosophie des Philosophen“ - Festschriftaufsatz zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Werner Schneiders. In: Aufklärung als praktische Philosophie. Hrsg. v. Friedrich Vollhardt u. Frank Grunert. Niemeyer/Tübingen 1998. S. 253-268.

„Extra-ästhetische Urteilskraft - Hypothesen zu einer möglichen Aktualität von Urteilskraft“ in den Vorträgen des 5. Kongresses der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie. Teil 1: Vielfalt und Konvergenz der Philosophie. Hrsg. v. Winfried Löffler u. Edmund Runggaldier. Wien 1999. S. 592-596.

„Some Questions about Constructivist an Objectivist Elements in Nancy Cartwright’s Work“, zusammen mit Silvia Musholt. In: Nancy Cartwright: Laws, Capacities and Science. Vortrag und Kolloquium in Münster 1998. Hrsg. v. Matthias Paul. Münster 1999 (Lit-Verlag). S. 38-42.

„Self-Criticism as a Way of Life“, zusammen mit Stefan Heßbrüggen-Walter. In: John McDowell: Reason and Nature. Lecture and Colloquium in Münster 1999. Hrsg. v. Marcus Willaschek. Münster 2000 (Lit-Verlag). S. 59-67.

„Universal Capacities versus Cultural Relativism. Some Remarks on the Interdependence of Facts and Values and the Rationality of Preferences in Nussbaum‘s Ethical Theory“, zusammen mit Bernward Gesang, Norbert Jömann und Christian Suhm. In: Martha C. Nussbaum: Ethics and Political Philosophy. Lecture and Colloquium in Münster 2000. Hrsg. v. Angela Kallhoff. Münster 2001 (Lit-Verlag). S. 65-71.

„Vom Zelebrieren des Namenlosen als Namen – Überlegungen zu einem ästhetischen verfaßten Wirklichkeitskonzept bei Hans Blumenberg“ in dem Internet-Magazin für Theologie und Ästhetik, www.theomag.de. Hrsg. v. Andreas Mertin, Karin Wendt u.a. Magazin Nr. 12. August 2001.

„Begrenzte Kunst. Diskurse auf der Grenze: Ästhetik und Subjektphilosophie“, zusammen mit Karin Wendt. In: Grenzen und Grenzüberschreitungen. Hrsg. v. Wolfram Hogrebe. Bonn 2002. S. 981-988.

„‚Selbst und Anderer, Selbstverhältnis und Haltung. Kritische Gedanken zur Subjektphilosophie.‘“ In: Der Andere – ein alltäglicher Begriff in philosophischer Perspektive. Hrsg. v. Ulrike Hagel, Frauke A. Kurbacher, Christian Suhm u. Karin Wendt. Leipzig 2002. S. 23-34.

„Urteilskraft als Prototyp – Überlegungen zur ästhetisch-reflektierenden Urteilskraft im Anschluß an Kant“. In: Urteilskraft und Heuristik in den Wissenschaften. Beiträge zur Entstehung des Neuen. Hrsg. v. Frithjof Rodi. Weilerswist 2003 (Velbrück-Verlag). S. 185-195.

„Die ‚drei‘ Stämme der Erkenntnis: Sinnlichkeit, Verstand und Urteilskraft.“ In: Aufklärung durch Kritik. Festschrift für Manfred Baum zum 65. Geburtstag. Hrsg. v. Dieter Hüning, Karin Michel und Andreas Thomas. Berlin 2004 (Duncker und Humblot). S. 235-244.

„Radikalität als Denkfigur – Zur Philosophie extremer Überzeugungen.“ In: Diskurse des Extremen. Über Extremismus und Radikalität in Theorie, Literatur und Medien. Hrsg. v. Leonhard Fuest und Jörg Löffler. Würzburg 2005 (Königshausen und Neumann). S. 49-60.

„Liebe zum Sein als Liebe zum Leben“. Ein einleitender Essay zu Hannah Arendts Dissertation. In: Hannah Arendt: Der Liebesbegriff bei Augustin. Versuch einer philosophischen Interpretation. Hrsg. v. Frauke A. Kurbacher. Hildesheim/Zürich/New York 2006 (Olms). S. XI-XLVI.

„Was ist Haltung? – Strukturbestimmung eines Phänomens im Ausgang von Aristoteles.“ Beitrag für das Internet-Magazin www.theomag.de. Hrsg. v. Andreas Mertin und Karin Wendt. Heft 43, Dezember 2006.

„Liebebegriff und Haltung“ – online-Veröffentlichung meines Beitrages für das DFG-Netzwerk zur „Liebesemantik“ unter www.uni-giessen.de/liebesbegriff%20und%20haltung/frauke%20/%kurbacher.pdf

„Erinnern und Urteilen als Aufklärungen zur Person.“ In: Aufklärungen durch Erinnerung – Selbstvergewisserung und Kritik. Hrsg. v. Frauke A. Kurbacher, Kárel Novotny und Karin Wendt. Würzburg 2007 (Königshausen & Neumann). S. 63-70.

„‚Sub omne canone‘ – Zu einer möglichen Anthropologie eines europäischen Selbstverständnisses.“ In: Die ‚Bildung‘ des Kanon – Textuelle Faktoren – Kulturelle Funktionen – Ethische Praxis. Hrsg. v. Lothar Ehrlich, Judith Schildt und Benjamin Specht. Köln/Weimar/Wien 2007 (Böhlau). S. 103-118.

„Überlegungen zum Konzept der philia im Anschluß an Aristoteles“. Beitrag zur Festschrift für Heinrich Hüni. In: Denkspuren. Hrsg. v. Oliver Cosmus und Frauke A. Kurbacher. Würzburg 2008 (Königshausen & Neumann). S. 47-61.

„Was ist Haltung?“ online-Veröffentlichung des Beitrages für die Deutsche Gesellschaft für Philosophie, unter DGPhil2008.de/programm/kurbacher.pdf

„‘Heimweh und Verbrechen‘ – Oder: Kritische Überlegungen zur bildungspolitischen Dimension von Integrationsfragen“ im 6. Heft der www.revista.doc, dreisprachige Veröffentlichung der Beiträge der Paris-Tagung des IiAphR, Herbst 2008.

„Zur Funktion des Nicht-Funktionalisierbaren und Funktionslosen. Kritische Überlegungen im Anschluß an Kants ‚Zweckmäßigkeit ohne Zweck‘“. In: Funktionen von Kunst. Hrsg. v. Daniel M. Feige, Tillmann Köppe u. Gesa zur Nieden. Frankf. a. M. 2009 (Peter Lang). S. 69-84.

„Geschlechtlichkeit als Basis philosophischer Ethik. Reflexionen zu Christian Thomasius‘ Konzept einer ‚vernünftigen Liebe‘“. In: Emotionen in Geschlechterverhältnissen. Affektregulierung und Gefühlsinszenierung im historischen Wandel. Hrsg. v. von Sabine Flick u. Annabelle Hornung. Bielefeld 2009 (transcript-Verlag). S. 61-82.

„Le reniement du cœur. Quelques réflexions philosophiques sur la liaison dangereuse entre l‘amour sensible et l’individualité (Watteau et Rousseau)“. In: Littératures Classiques. Nr. 69: Les discours de l’amour artistique à l’âge classique. Hrsg. v. Kirsten Dickhaut u. Alain Viala. Paris 2010 (Éditions Honoré Champion). S. 141-159.

„Zweckfreiheit und Weltbezug. Zum Gedanken der Weltbürgerlichkeit bei Kant“. In: www.theomag.de. Hrsg. v. Andreas Mertin, Karin Wendt u. Horst Schwebel. Heft 65, Juni 2010.

„Die Grenze der Grenze. Strukturreflexionen zum Verhältnis von Denktraditionen und Performativität in menschlichen Haltungen“. In: Topographien der Grenze. Verortungen einer kulturellen, politischen und ästhetischen Kategorie. Hrsg. v. Christoph Kleinschmidt und Christine Hewel. Würzburg 2011 (Königshausen & Neumann). S. 25-37.

„Liebe und Person. Liebesphilosophien als Interpersonalitätstheorien. Ein Seminar in der Erwachsenenbildung“. In: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik. Hrsg. v. Ekkehard Martens, Johannes Rohbeck und Volker Steenblock. ZDPE Heft 4: „Liebe“, 2011. S. 315-320.

„Autonomie und Ökonomie – Urteilskraft und Verantwortung. Eine Kritik“. Artikel für das theomag-Heft Nr. 75: „Politik – Ästhetik – Theologie“. Februar 2012.

„Haltung als eine Theorie der Bezüglichkeit im Spannungsfeld zwischen Öffentlichkeit, Privatsphäre und Intimität. Eine Erkundung.“ In: Inversion. Öffentlichkeit und Privatsphäre im Umbruch. Hrsg. v. Frauke A. Kurbacher, Agnieszka Igiel u. Felix von Boehm. Würzburg 2012 (Königshausen&Neumann). S. 95-107.

„‘Haustierphilosophie‘ – Oder zur Überwindung des Untiers im Menschen. Eine kleine Bemerkung zu Martin Bubers Philosophie des Zwischenmenschlichen“. In: www.theomag.de. Magazin für Theologie, Ästhetik und Kultur. Hrsg. v. Andreas Mertin. Heft 80, Dezember 2012.

„Die Freiheit des Fremden. Reflexionen zur Halt- und Bodenlosigkeit“. In: Freiheit und Reflexion. Flusser-Studies, Heft 16, Januar 2014.

„‘Haltungswechsel‘ – Zur Interpersonalität und Interkulturalität des philosophischen Liebesbegriffs“. In: Die Welt der Liebe. Liebessemantik zwischen Globalität und Lokalität. Hrsg. v. Takemitsu Morikawa. Bielefeld 2014 (transcript). S. 77-99.

„Liebe – zwischen Konkretion und Potential. Eine philosophische Spurensuche“. Schwerpunktartikel in: Liebe und Partnerschaft. Heft 3/14 der Zeitschrift für Ethik und Unterricht. September 2014. (Friedrich-Verlag). S. 6-9.

„Liebeseinstellung. Zum Zusammenhang von Liebe und Haltung als Grundlage kultureller Modellierung.“ In: Liebessemantik. Frühneuzeitliche Repräsentationen von Liebe in Italien und Frankreich. Hrsg. v. Kirsten Dickhaut. Wiesbaden 2014 (Harrassowitz). S. 45 – 91.

„Haltung. Zu einer kritischen Reformulierung des Personbegriffs in drei Thesen“. In: Spannungsverhältnis Subjekt? Tagung des Internationalen interdisziplinären Arbeitskreises für philosophische Reflexion (IiAphR) 06. – 08. Juni 2013 an der Technischen Universität Berlin. Hrsg. v. Susann Köppl, Karen Koch u. Johanna Lang. Berlin 2014. (Universitätsverlag der TU Berlin). S. 195-207.

„Bodenlos. ‚Rien ne va plus’ oder: alles geht. Zur spielerischen Haltung bei Vilém Flusser“. Beitrag für den Sammelband Play it again, Vilém! Medien und Spiel im Anschluß an Vilém Flusser. Hrsg. v. Hermann Haarmann, Michael Hanke u. Steffi Winkler. Marburg 2015 (Tectum-Verlag). S. 113-129.

„Kurze Notiz zu einer Philosophie des Zwischen“ – Einladung zum Beitrag zur 100. Ausgabe des Theomag, ta katoprizomena, Magazin für Theologie, Ästhetik und Kultur, Heft 100, April 2016.

„Interpersonalität zwischen Autonomie und Fragilität – Grundzüge einer Philosophie der Haltung“. Beitrag für den Band: Was ist Haltung? Hrsg. zus. mit Philipp Wüschner. Würzburg 2016 (im Druck).

“The Power of Judging – or How to Distinguish ‘Indifference’ in Kant and Arendt. Some Critical Notes on the Structure of Activities”. Beitrag für die Estudos Iberoamericanos. Hrsg. v. Wolfgang Heuer u.a., Porto Alegre 2016 (im Druck).

wissenschaftliche Beiträge

„Vom Traum (in) der Philosophie und der Wirklichkeit des Träumens“. Rezension zu Petra Gehrings Traum und Wirklichkeit. Zur Geschichte einer Unterscheidung und Christoph Türckes Philosophie des Traums für die Philosophische Rundschau. Hrsg. v. P. Stekeler-Weithofer u. B. Waldenfels. Vol. 57., Nr. 4. Tübingen 2010 (Mohr Siebeck). S. 342-352.

„Pierre Bayles Traktat von der allgemeinen Toleranz übersetzt und mit Anmerkungen versehen durch den Prediger Daniel Semerau“. Nachwort für den Nachdruck der Ausgabe Wittenberg 1771. In: Pierre Bayle: Œuvres Diverses. Ergänzungsband. 4 Bde. Hildesheim/Zürich/New York 2013. S 335-396.

Lexikon-Artikel

„Urteil, ästhetisches“. In: Historisches Wörterbuch der Philosophie. Hrsg. v. Joachim Ritter, Karlfried Gründer und Gottfried Gabriel. Bd. 11. Basel 2001. Sp. 462-465.

‚Sarah Kofman‘. In: Lexikon jüdischer Philosophen. Hrsg. v. Andreas Kilcher und Otfried Fraisse. Stuttgart 2003 (Metzler-Verlag). Sp.: 460-462.

„Geschmack“ u. „ästhetisches Urteil“. In: Metzler Lexikon Ästhetik. Hrsg. v. Achim Trebeß. Stuttgart/Weimar 2006. S. 38f u. S. 140- 143.

Artikel zum Früh- und Spätwerk Arendts; Augustinus und Kant. In: Hannah Arendt-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Hrsg. v. Wolfgang Heuer, Stefanie Rosenmüller und Bernd Heiter. Stuttgart/Weimar (Verlag J.B. Metzler) 2011. S. 20-22; S. 124-132; S. 196f; 206-211

Artikel „Menschenwürde bei Christian Thomasius“. In: Wörterbuch der Würde. Hrsg. v. Rolf Gröschner, Antje Kapust u. Oliver W. Lembcke. München 2013 (W. Fink utb). S. 37f.

Eine vollständige Liste findet sich hier.

 

|Vorträge (Auswahl seit 2014)|

6.-8. Februar 2014 Einladung zur Vilém Flusser-Tagung an der Freien Universität Berlin mit einem Beitrag zu „Spielerische Haltung bei Flusser“

2. Mai 2014 Einladung zur Veranstaltung: „Hannah Arendts Denkmethode. Lesarten, Begriffe & ideengeschichtliche Konstellationen“ am Institut für Politische Wissenschaft an der RWTH Aachen mit einem Beitrag zu: „Wille, Indifferenz und Urteilskraft – oder Arendts Verhältnis zur philosophischen Tradition“

11. Mai 2014 Filminterview in Paris für einen Dokumentarfilm von Morena Campani und Mieko Matsumoto über eine Philosophie des „Entre“.

9. Juli 2014 „Halt im Haltlosen. Grundzüge einer Philosophie der Haltung“. Antrittsvorlesung an der Bergischen Universität Wuppertal

15. September 2014 Einladung zum Probevortrag: „Autonomie und Fragilität – Zum Verhältnis von normativen Ansprüchen und lebensweltlichen Gegebenheiten“ am Philosophischen Seminar der Universität Koblenz-Landau

26. September 2014 „Interpersonalität zwischen Autonomie und Fragilität – Grundzüge einer Philosophie der Haltung“ Vortrag auf der Fachtagung des IiAphR: „Was ist Haltung? – Begriffsbestimmung, Positionen, Anschlüsse“ in Kooperation mit dem Exzellenzcluster „Languages of Emotion“ und dem Philosophischen Seminar der Freien Universität Berlin vom 24.-27. September 2014

20. November 2014: „Bewahren, Erweitern, Überwinden – Grenzverschiebungen und Interkulturalität“ – Einführungsvortrag zum 10. UNESCO-Welttag der Philosophie in Verbindung mit dem 18. Jahrestag des IiAphR an der TU Berlin

1. Dezember 2014 „Philosophie und Liebe“ Vortrag für das Philosophische Café in Wuppertal

8. Mai 2015 zusammen mit Karen Koch: Einführungsvortrag „Für einen kritischen Eurozentrismus in kosmopolitischer Absicht“ für die kooperative Veranstaltung Kosmologie und Kosmopolitik im Anschluß an Alexander von Humboldt an der TU Berlin

9. Mai 2015 Vortrag: „Vom Welt-Weit-Werden. Globalisierung und Kosmopolitik im Reflex auf Kant, Arendt, Derrida und Alexander von Humboldt“ an der TU Berlin

21. Mai 2015 Einladung in das Bayerische Orientkolleg in Bamberg mit einem Vortrag zur Thematik der Grenzen: „Die Grenze der Grenze, das Grenzwertige und der Limes der Liminologie. Philosophische Reflexionen zu einem vielgestaltigen Phänomen“ und einem Gespräch über die Leitlinien des Faches

SoSe 2015 Einladung zum Hannah Arendt-Workshop vom 4.-5. Juni an der Universität in Trier zum Thema „Kritik und Gewalt“ mit einem Vortrag zu „Gewaltenteilung. Zur kritischen Vermögenslehre Hannah Arendts“

SoSe 2015 Einladung in die Lippstädter Dependance der Fernuniversität Hagen mit einem Vortrag: „Liebe, Freundschaft und Haltung. Ein Verhältnis mit haltungsphilosophischen Dimensionen“ und Seminartag über Haltung, Freundschaft und Endlichkeit

8. Oktober 2015 zusammen mit Karen Koch Einführungsvortrag „’Der Welt zugeeignet’ – Über Kosmopolitismus und Kosmopolitik“ zur „Soirée d’études: Kosmopolitismus und Kosmopolitik“ des Ciph Paris in Kooperation mit dem IiAphR an der Freien Universität Berlin

23. Nov. 2015 „Von der Vielfalt des ‚Zwischen’“ Einführungsvortrag im Rahmen des IiAphR anläßlich des 50. Todestages von Martin Buber und des UNESCO-Welttages der Philosophie in Berlin

11. März 2016 „La cosmopolitique et la reconnaissance“. Einführungsvortrag zusammen mit Karen Koch für die kooperative Veranstaltung des IiAphr am Ciph in Paris

21. März 2016 „Grundelemente einer Philosophie der Haltung“. Forschungsvortrag für die Klausurtagung vom Lehrstuhl Umweltethik von Konrad Ott in Bad Malente

26. April 2016 zusammen mit Moritz Riemann: „Flucht, Territorialität, Diaspora – Wege zu einer Philosophie der Migration“. Auftakt der Ringvorlesung zu „Flucht und Migration“ im SoSe 2016 an der CAU zu Kiel

29.-30. April 2016 Vortrag im Rahmen des Hannah Arendt-Workshops am Philosophischen Seminar der FU Berlin zu „Weltbürgertum und Urteilsgemeinschaft. Standpunkt und Urteilen im Denken Hannah Arendts“

18. Mai 2016 „Fragile Autonomie – Überlegungen zu einer kritisch befragten Errungenschaft der Moderne“. Vortrag für das Forschungskolloquium der CAU zu Kiel

28. Mai 2016 „Zwischen Verwurzelung und Bodenlosigkeit. Auf dem Weg zu einer möglichen Philosophie der Migration“ Vortrag im Rahmen der kooperativen IiAphR-Ciph-Veranstaltung zum Kosmopolitismus an der FU Berlin

16. Juli 2016 Ansprache anläßlich der Feier des 20. jährigen Bestehens des IiAphR im Philosophischen Seminar der Freien Universität Berlin

30. August 2016 „Mehr Gabe als Kraft? Gefühle und Urteilskraft des 18. Jahrhunderts im Reflex der Moderne“ – Einladung zum Beitrag für das Symposion zum 60. Geburtstag von Hilge Landweer

„Zwischen Verwurzelung und Bodenlosigkeit – Auf dem Weg zu einer Philosophie der Migration?“ Einladung zum Vortrag auf der 2. Jahrestagung der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft: „Migration und Europa in kulturwissenschaftlicher Perspektive“ an der Universität Vechta vom 6.-8. Oktober 2016

19. November 2016 Einführungsvortrag zum „Theatrum mundi des Kosmopoliten“ anläßlich des UNESCO-Welttages der Philosophie in Verbindung mit dem Ciph, IiAphR und dem Philosophischen Institut der FU Berlin

8. Dezember 2016 Einladung zum Vortrag im Rahmen der Wintervorlesungsreihe zum Thema „Grenze“ an der Universität Eichstätt: „Zwischen Bedingung und Ermöglichungsgrund: Die Grenze? Philosophisch-kritische Überlegungen zu einem grenzwertigen Phänomen“

Weitere Angaben siehe hier.