Vorstellung - Denken - Sprache: 6. Internationale Reinhold-Tagung, 6. – 8. September 2017

Vorstellung – Denken – Sprache

Reinholds Philosophie im Kontext des Deutschen Idealismus

Die 6. Internationale Reinhold-Tagung in Kiel setzte die Tradition der Reinhold- und Idealismustagungen in Bad Homburg (1998), Luzern (2002), Rom (2004), Montreal (2007), Siegen (2010) und Fribourg (2016) fort. In Kiel kann sich diese Tradition einen besonderen genius loci versichern: Karl Leonhard Reinhold lehrte von 1794 bis 1823 an der Christian-Albrechts-Universität; er war ihr zweimaliger Rektor. Die Begriffe „Vorstellung, Denken, Sprache“ umreißen die zentralen Themen des Reinholdschen Denkens. Sie gewähren eine übergreifende Perspektive auf sein Gesamtwerk. Entsprechend wurde der Fokus der 6. Internationalen Reinhold-Tagung in Kiel auf der Diskussion sämtlicher Phasen der Reinholdschen Denkentwicklung gelegt. Mit dem Begriff der „Vorstellung“ ist Reinholds frühe Elementarphilosophie, mit dem des „Denkens“ sein rationaler Realismus, mit dem der „Sprache“ seine späte Sprachphilosophie aufgerufen. Die Tagung beabsichtigte, Reinholds Denken in der systematischen Landschaft der Goethezeit und des „Deutschen Idealismus“ im Ganzen zu situieren.

Programm

Plakat