Zum Tod von Karl-Otto Apel (1922-2017)