Ringvorlesung »Philosophische Weltliteratur« (SoSe 2008)

Philosophische Weltliteratur ist philosophische Literatur für die Welt. Denn sie schreitet einen gedanklichen Horizont ab, den Kant im Gegensatz zu ihrem »Schulbegriff« den »Weltbegriff« der Philosophie genannt hat. Das weltoffene und welteröffnende Denken hat im Blick, »was jedermann notwendig interessiert«:

  • Was kann ich wissen?
  • Was soll ich tun?
  • Was darf ich hoffen?
  • Was ist der Mensch?
  •  

Die Ringvorlesung der folgenden Termine können Sie als Podcast hier abrufen:

16.04.2008
Platon – Politeia
Prof. Dr. Wolfgang Kersting

23.04.2008
Aischylos – Orestie
Prof. Dr. Lutz Käppel

07.05.2008
Aristoteles – Zoologische Schriften
Prof. Dr. Thomas Bauer

14.05.2008
Augustinus – Confessiones
Prof. Dr. Dirk Westerkamp

28.05.2008
Corpus Iuris Civilis
Prof. Dr. Rudolf Meyer-Pritzl

04.06.2008
Anselm von Canterbury – Cur deus homo
Prof. Dr. Hartmut Rosenau

11.06.2008
Immanuel Kant – Kritik der reinen Vernunft
Prof. Dr. Manfred Sommer

18.06.2008
Johann Wolfgang von Goethe – Zur Farbenlehre
Prof. Dr. Rainer Mausfeld

25.06.2008
Friedrich Nietzsche – Also sprach Zarathustra
Prof. Dr. Albert Meier

02.07.2008
Peter F. Strawson – Individuals
Prof. Dr. Anne Reichold

09.07.2008
Ernst Bloch – Das Prinzip Hoffnung
Dr. Ralf Becker

16.07.2008
Podiumsdiskussion zum Thema: »Brauchen wir einen philosophischen Kanon?«