Anne Döring, M.Ed.

wiss. Mitarbeiterin

Leibnizstr. 6, R. 432
Telefon: +49 431 880-2233
Telefax: +49 431 880-5261
doering@philsem.uni-kiel.de

Assistenz Prof. Dr. Christine Blättler

BaFög-Fachbeauftragte des Philosophischen Seminars

stellv. Gleichstellungsbeauftragte der Philosophischen Fakultät

Informationen über Anne Döring, M.Ed.

Sprechzeiten

nach Vereinbarung per Mail

Vita

  • seit 06/2015
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Philosophischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Wissenschaftsphilosophie, Prof. Dr. Christine Blättler
  • WS 2016/2017
    Forschungsaufenthalt an der Zürcher Hochschule der Künste, Arbeit am Projekt: Epistemologie der poetischen Kunst.
  • 10/2011– 05/2015
    Studentische/Wissenschaftliche Hilfskraft am Philosophischen Seminar der Christian–Albrechts Universität zu Kiel, Wissenschaftsphilosophie, Prof. Dr. Christine Blättler
  • 10/2013– 10/2014
    Wissenschaftliche Hilfskraft am Philosophischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Philosophie und Ethik der Umwelt, Prof. Dr. Konrad Ott
  • 2009 – 2015
    Studium der Fächer Philosophie und Neuere Deutsche Literatur/Medien/Germanistik (»Deutsch«)
    Abschluss mit einer Arbeit bei Prof. Dr. Christine Blättler und Prof. Dr. Ralf Konersmann
    (Titel: »Überlegungen zu einer Ästhetik der Dreamachine«, Note 1,0)
  • 2005 – 2010
    Regieassistentin (HAU Berlin, Kampnagel Hamburg u.a.)

Vorträge – Veranstaltungen – Publikationen

  • Durchdringung der Oberfläche. Der Körper in der Literatur Christian Krachts. In: Leib und Literatur, hg. von Markus Hodec und Hilmar Schmiedl-Neuburg [im Erscheinen]

  • Ästhetische Angstabfuhr. Das Heimlich-Heimische in der Fotografie. In: Angst&Freiheit, hg. v. Petra Maria Meyer [im Erscheinen] 

  • zus. mit R. Köhne:  Aufklärungskritik und Aufklärungsmythen. Ein Sammelband eröffnet philosophiehistorische Perspektiven auf die Diallektik der Aufklärung. In: Zeitschrift für Kulturphilosophie 2019/2, hg. von Ralf Konersmann und Dirk Westerkamp [im Erscheinen]

  • Gestörter Bildraum. Politische Potentiale am Kaiserpanorama, Vortrag gehalten im Rahmen der Interantional Walter Benjamin Conference, Bern, Juli 2019. 
  • »Von Dior über #metoo und Netflix zum ›großen Finale‹ und wieder zurück. Feminismus meets Neoliberalismus, in: Anne Döring, Melanie Reichert (Hg.): Eine gewisse Liebe zur Symmetrie, gedruckt mit Mitteln der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel im Selbstverlag, gestaltet von Nils Küppers, 2019
  • Konzeption und Realisation der Ausstellung »Eine gewisse Liebe zur Symmetrie«, zusammen mit Marlene Denningmann (Video) und Melanie Reichert (Essaybeitrag und Realisation), Prima Kunst Container der Stadtgalerie Kiel, Juni-September 2019. 
  • »Die ›Aktion erster europäischer Mauerfall‹ des Zentrums für politische Schönheit. Einführung in das ›Werk‹ – i.E. seine mediale Rezeption«. Kurzvortrag im Rahmen des Jahreskongresses der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft (KWG), Universität Hildesheim, September 2018. 
  • »Konstruktion&Ausdruck. EndJoy Slowreel Lecture« Filmscreening und Künstlergespräch mit Nicolaas Schmidt (LS88 e.B.) im Rahmen meines Seminars Theodor W. Adorno: Ästhetische Theorie, CAU Kiel, Juli 2018. 
  • »Atlas der Angst« Künstlergespräch mit Gernot Grünewald und Armin Smailovic im Rahmen des Interdisziplinären Symposion »Angst&Freiheit« des Forums/IKDM der Muthesius Kunsthochschule, Kiel, Juni 2018. 
  • »Loops Forward. Das temporal-relationale Dementi in Christian Krachts Ästhetik «, Vortrag gehalten im Rahmen des internationalen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik (DGÄ), Hochschule für Gestaltung Offenbach, Februar 2018.
  • »Birdly’s Traum. Ästhetisch-politische Überlegungen am Vogelflugsimulator«, Vortrag im Rahmen des Jahreskongresses der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft (KWG), Universiteit Gent/Belgien, November 2017.
  • »A Way has to be found to slow down the Passage of Time«, Vortrag im Rahmen der Konferenz ›Das Reale der Realität‹ am Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) Karlsruhe, November 2016.
  • »durch – ein – ander«, in: Gottfried Brockmann Preis. Ausstellungskatalog, Verlag Stadtgalerie Kiel 2015, S.11-13.
  • »Censor Vitae. Postrestitutive Kulturkritik bei Friedrich Nietzsche«, Vortrag gehalten im Rahmen der Nietzsche Lektüretage 2015 in Sils-Maria (Schweiz).

Forschung

  • Ästhetik des 20./21. Jahrhundert
  • Epistemologie der Gegenwartskunst
  • Kulturphilosophie
  • Methoden und Randgänge der Philosophie

Lehre

SoSe 2020 (geplant)

  • S Feministische Philosophie
  • UE Einführung in die Interpretation philosophischer Texte

WiSe 2019/2020

  • zum Abbau der Überlehre keine Lehrveranstaltungen

SoSe 2019

  • S Kontinuität und Störung. Kino und Geschichtsphilosophie (051409)
  • UE Einführung in die Interpretation philosophischer Texte (051015)

WiSe 2018/2019

  • S Dialektik der Aufklärung (050407),  zusammen mit R. Köhne
  • UE Einführung in die Interpretation philosophischer Texte (051015)

SoSe 2018

  • S Adorno: Ästhetische Theorie (051409)
  • UE Einführung in die Interpretation philosophischer Texte I (051015)
  • UE Einführung in die Interpretation philosophischer Texte II (050343)

WiSe 2017/2018

  • S Sprache. Gegenwissen. Kritik
  • UE Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten im Fach Philosophie

SoSe 2017

  • S Negatives Denken. Gegenwissen. Kritik (51016)
  • S Michel Foucault: Schriften zur Literatur und deren Horizonte (051409)
  • UE Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten im Fach Philosophie (051015)

WiSe 2016/2017

  • S Das eigentümliche Wissen der Künste I (051598)
  • S Philosophie als Versuch. Forschung als Zetesis I (050843)

SoSe 2016

  • S Aristoteles: Poetik I (050534)

WS 2015/ 2016

  • S Friedrich Nietzsche: Menschliches, Allzumenschliches I (051157)