Publikationen

  1. MONOGRAPHIEN
  • Globale Kultur. Grundzüge einer kulturellen Lebensform. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft 2018.
  • Das Spiel des Verteidigers. Der Jurist Carl Langbehn im Widerstand gegen den Nationalsozialismus (Schriften der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, hg. von Peter Steinbach und Johannes Tuchel, Reihe A: Analysen und Darstellungen, Bd. 8). Lukas Verlag: Berlin 2014.
  • Vom Selbstbewusstsein zum Selbstverständnis. Kant und die Philosophie der Wahrnehmung. mentis: Paderborn 2012 (Habilitationsschrift Kiel 2010).
  • Metaphysik der Erfahrung. Zur Grundlegung einer Philosophie der Rechtfertigung beim frühen Nietzsche. Königshausen&Neumann: Würzburg 2005.
  1.  HERAUSGABEN UND ÜBERSETZUNGEN
  • Handbuch Verantwortung. Herausgegeben von Ludger Heidbrink, Claus Langbehn und Janina Sombetzki. Springer VS: Wiesbaden 2017.
  • Kritik der Lebenskunst. Herausgegeben von Wolfgang Kersting und Claus Langbehn. Frankfurt/M.: Suhrkamp 2007 (stw 1815).
  • Recht, Gerechtigkeit und Freiheit. Aufsätze zur politischen Philosophie der Gegenwart. Herausgegeben und eingeleitet von Claus Langbehn. Mentis: Paderborn 2006.
  • William James, Pragmatismus und radikaler Empirismus. Herausgegeben, übersetzt und mit einem Nachwort von Claus Langbehn. Suhrkamp: Frankfurt/M. 2006 (stw 1775).
  1.  AUFSÄTZE, LEXIKONARTIKEL
  •  „Beyond the State. Political Culture in Hegel, Marx, and Gramsci“. In: Korporation und Sittlichkeit. Zur Aktualität von Hegels Theorie der bürgerlichen Gesellschaft. Hg. von Steffen Herrmann und Sven Ellmers. Hegel-Forum, hg. von Michael Quante u.a. Fink Verlag: München 2017, S. 305-330.
  • „Identität und Autonomie“. In: Handbuch Verantwortung, hg. von Ludger Heidbrink, Claus Langbehn, Janina Sombetzki. Springer VS: Wiesbaden 2017, S. 315-336.
  •  “From Kant to Heidegger. On the path from self-consciousness to self-understanding.” In: Journal of the British Society for Phenomenology 47 (2016) 4, pp. 329-346.
  • „Voting for Meanings. On the language of political culture”. In: Archiv für Begriffsgeschichte 58 (2016), S. 151-171.
  •  „Begriffe in der Sprache des Sichverstehens“. In: Orientierung am Menschen. Anthropologische Konzeptionen und normative Perspektiven. Hg. von Oliver Müller und Giovanni Maio. Göttingen: Wallstein Verlag, S. 122-143.
  • „Rawls and Habermas on political culture.“ In: Philosophisches Jahrbuch (2015) 2, S. 458-476.
  •  „Selbstverständnis. Geschichte und Systematik eines philosophischen Ausdrucks“. In: Archiv für Begriffsgeschichte 55 (2014), S. 181-222.
  •  „Philosophie der politischen Kultur.“ In: Zeitschrift für Kulturphilosophie 7 (2014) 1, S. 137-163.
  •  „Kritik der Moralphilosophie. Heideggers ‚geschichtliche’ Einleitung in Sein und Zeit in der Perspektive seiner Kant-Kritik.“ In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 38 (2013) 2.
  • „Martin Heidegger“. In: Handbuch Kulturphilosophie. Herausgegeben von Ralf Konersmann. Stuttgart 2012, S. 133-138.
  • „Alter deus? Kant’s Justification of Synthetic Judgments A Priori and Its Relation to the Metaphysical Tradition”. In: Recht und Frieden in der Philosophie Kants. Akten des X. Internationalen Kant-Kongresses. Band 2: Sektionen I – II. Herausgegeben im Auftrag der Kant-Gesellschaft von Valerio Rohden et al. De Gruyter: Berlin/New York 2008, S. 443-455.
  • „‚My Own Little Account of Truth’. William James’ pragmatistische Versöhnung mit dem Leben“. In: Ralf Konersmann (Hg.), Das Leben denken – die Kultur denken. Band 1: Leben. Alber: Freiburg/München 2007, S. 197-223.
  •  „Theater“. In: Wörterbuch der philosophischen Metaphern. Herausgegeben von Ralf Konersmann. Darmstadt 2007, S. 443-458.
  •  „Grundlegungsambitionen, oder der Mythos vom gelingenden Leben. Über Selbstbewußtsein und Selbstgestaltung in der Ethik“. In: Kritik der Lebenskunst. Herausgegeben von Wolfgang Kersting und Claus Langbehn. Suhrkamp: Frankfurt/M. 2007, S. 201-234.
  •  „Jean-Jacques Rousseau“. In: Helmut Reinalter (Hg.), Idee und Interesse I. Politische Ideen und Gesellschaftstheorien seit der Frühen Neuzeit. Braumüller: Wien 2007, S. 105-114.
  •  „Im Diskursuniversum von William James“. In: William James, Pragmatismus und radikaler Empirismus. Herausgegeben, übersetzt und mit einem Nachwort von Claus Langbehn. Suhrkamp: Frankfurt/M. 2006, S. 155-196.
  • “Einleitung”. In: Recht, Gerechtigkeit und Freiheit. Aufsätze zur politischen Philosophie der Gegenwart. Festschrift für Wolfgang Kersting. Herausgegeben und eingeleitet von Claus Langbehn. mentis: Paderborn 2006, S. 7-14.
  •  “How are synthetic judgments a priori possible? A new account for Kant’s justification with respect to section ‘The Analytic of Concepts’”. In: Papers of International Conference on 200 years after Kant, Tehran 2005, S. 117-129.
  •  „Kritik der Vernunft. Der frühe Nietzsche und die Transzendentalphilosophie“. In: Kant und Nietzsche im Widerstreit. Internationale Konferenz der Nietzsche-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Kant-Gesellschaft Naumburg an der Saale, 26.-29. August 2004. Herausgegeben von Beatrix Himmelmann. De Gruyter: Berlin/New York 2005, S. 57-68.
  •  „Philosophische Selbstachtung? Anmerkungen zur Ethik des frühen Nietzsche.“ In: Selbstachtung oder Anerkennung? Beiträge zur Begründung von Menschenwürde und Gerechtigkeit. Herausgegeben von Henning Hahn. Weimar 2005, S. 120-136.
  •  „Wagnis“. In: Historisches Wörterbuch der Philosophie 12 (2004), Sp. 17-19.
  •  „Tod des Subjekts? Anmerkungen zum Sinn und Unsinn eines Schlagwortes“. In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 26 (2001) 2, S. 131-147.
  1.  REZENSIONEN
  • David Miller: Strangers in Our Midst: The Political Philosophy of Immigration, Cambridge, Mass./London, Harvard University Press 2016. In: Zeitschrift für Menschenrechte (im Erscheinen).
  • Michael Hampe: Die Lehren der Philosophie. Eine Kritik (Berlin 2014). In: Philosophische Rundschau 61 (2014) 4, S. 320-325. 
  • Politische Anthropologie. Geschichte – Gegenwart – Möglichkeiten. Herausgegeben von Dirk Jöhrke und Bernd Ladwig (Baden-Baden 2009). In: Zeitschrift für philosophische Forschung 65 (2011) 1, S. 133-137.
  • Alexander Arweiler, Melanie Möller (Hrsg.): Vom Selbst-Verständnis in Antike und Neuzeit. Notions of the Self in Antiquity and Beyond (Berlin/New York: 2008, Walter de Gruyter). In: Zeitschrift für Kulturphilosophische 4 (2010) 1, S. 315-317.
  • Jim Garrison (Hg.): Reconstructing democracy, Recontextualizing Dewey. Pragmatism and Interactive Constructivism in the Twenty-first-Century (Albany 2008). In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 34 (2009) 3, S. 448-454.
  1.  DIDAKTIK DER PHILOSOPHIE
  •  „Normen und Werte in der Erziehung: Rousseaus ‚Emil oder Über die Erziehung’.“ In: Fertig ausgearbeitete Unterrichtsbausteine für das Fach Ethik/Werte und Normen/Philosophie. Herausgegeben von Christoph Kunz. Kissing 1999, S. 1-20 (4/4.18).
  •  „Orientierung im Mythos.“ In: Fertig ausgearbeitete Unterrichtsbausteine für das Fach Ethik/Werte und Normen/Philosophie. Herausgegeben von Christoph Kunz. Kissing 1999, S. 1-24 (8/2.4).
  •  „Erste ethische Reflexionen der Antike. Heraklits Philosophie des Logos.“ In: Fertig ausgearbeitete Unterrichtsbausteine für das Fach Ethik/Werte und Normen/Philosophie. Herausgegeben von Christoph Kunz. Kissing 1997, S. 1-18 (4/2.8).
  1.  MITWIRKUNGEN
  • Wolfgang Kersting (Hg.): Freiheit und Gerechtigkeit. Die moralischen Grundlagen der Sozialen Marktwirtschaft. Unter Mitwirkung von Claus Langbehn. Frankfurt/Main 2010.
  • Wolfgang Kersting (Hg): Moral und Kapital. Grundfragen der Wirtschafts- und Unternehmensethik. Unter Mitwirkung von Claus Langbehn und Frank Ahlmann. mentis: Paderborn 2008.