Margarita Berg

Informationen über Margarita Berg

Vita

  • Seit Juni 2020
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Philosophischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität Kiel; Projektarbeit in TRANSENS (TAP DIPRO)
  • Oktober 2019 – Mai 2020
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Umweltforschungszentrum (UFZ) Leipzig; Projektarbeit zum Global Assessment des Weltbiodiversitätsrates IPBES
  • April 2019 – August 2019
    Lehrstuhl-Assistentin am Lehrstuhl für Philosophie und Ethik der Umwelt am Philosophischen Seminar; administrative Tätigkeiten und Lehre (Elternzeitvertretung)
  • Juli 2016 – März 2019
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Philosophischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität Kiel; Projekt BACOSA II, Teilprojekt 1
  • Sommer 2013 – Frühjahr 2016 (monatsweise Beschäftigungen)
    Wissenschaftliche Hilfskraft am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften Tübingen; redaktionelle Mitarbeit an zwei Sammelbänden, Anfertigung englischer Übersetzungen von Artikeln und Website-Texten, Recherchetätigkeiten und Textkorrekturen
  • November 2013 – März 2014
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel; Koordinatorin des Gustav-Radbruch-Netzwerks (in Krankheitsvertretung)
  • Januar – März 2013
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften Tübingen; Erarbeitung einer umweltethischen Studie zur Ausweisung des Nationalparks Schwarzwald, zusammen mit Thomas Potthast
  • Oktober 2011 – Januar 2012
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Greifswald; Gutachten zu Bewertungsansätzen und Entscheidungskriterien für Geoengineering-Eingriffe im Auftrag des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB), zusammen mit Konrad Ott und Christian Baatz
  • Juli 2010
    Abschluss des Studiums mit einer Diplomarbeit zum Thema „Evolutionarily Significant Units in Nature Conservation“
  • 2005 – 2010
    Studium der Diplom-Biologie an den Universitäten Hohenheim und Greifswald

Forschung

Forschungsinteressen:

  • Biodiversität & Ökosystemleistungen
  • Naturschutzbegründungen & Akzeptanzprobleme
  • Ethik in den Wissenschaften

Forschungsschwerpunkte im Projekt:

  • Narrative und Framing in der Kommunikation zum Standortauswahlverfahren für ein Endlager für hochradioaktive Abfälle

Publikationen

  • „Ethische Aspekte im Diskurs um den geplanten Nationalpark Nordschwarzwald – Eine einführende Handreichung“ (zusammen mit Thomas Potthast)
    Online verfügbar.
  • „Biodiversität“, in: Ott, K., Dierks, J., Voget-Kleschin, L. (Hrsg.) (2016) Handbuch Umweltethik, J.B.Metzler, S. 240-246 (zusammen mit Thomas Potthast)
  • Berg, M. (2018) Rezension zu „‘Kulturelle Ökosystemdienstleistungen‘ – Eine begriffliche und methodische Kritik“ von Thomas Kirchhoff. Natur und Landschaft 93 (12), 596.
  • Ott, K. und Berg, M. (2019) Identifikation und qualitative Untersuchung von kulturellen Ökosystemleistungen aus ethischer Perspektive. Rostocker Meeresbiologische Beiträge 29, 21-27.

Vorträge

  • „Zur Ethik des Immateriellen Naturerbes – Konzeptionelle Grundlagen und Fallstudie: Vogelfang und Vogeljagd auf Malta“ (Tagung zum Immateriellen Naturerbe auf Gut Linde, HU Berlin und Zwillenberg-Tietz Stiftung, 26.-28. Mai 2015, zusammen mit Thomas Potthast)
  • Ott, K. und Berg, M. „The historical development of cultural ecosystem services and the socio-ecological system along the German Baltic Sea coast” Oceans Past Conference Sesimbra (Portugal), 16. Mai 2017.
  • Berg, M., Kruse, T. und Kruse, M. „Fischerei als Kulturpraxis und kultureller Inspirationsgeber entlang der deutschen Ostseeküste“ IALE-D Jahrestagung Münster, 21. September 2017.
  • Berg, M. und Ott, K. „Early 20th Century Tourism at the German Baltic Coast – Attracting Factors, Conflicts and Ramifications” Oceans Past Conference Bremerhaven, 26. Oktober 2018.